Historie

Die Chronik unseres Hofes

beginnt im Jahr 1840. Der heutige Betrieb begann als kleiner Bauernhof der die Familie ernähren musste. Die Ururgroßeltern des heutigen Besitzers, Thomas Feige, verdienten sich ein Zubrot durch die Arbeit im fürstlichen Wald. Da nach den Kriegsjahren Urgroßvater August Feige sen. schwer erkrankte, wurde der Hof direkt an dessen Enkel August Feige jun. sowie deren Ehefrau Margarethe übergeben. Die Eheleute führten dann den Hof von 1964 bis 1994. In dieser Zeit wurde die Pension gebaut und mit den ersten Gästen begann eine bessere Zeit für die Familie. August und Margarethe Feige hatten 5 Kinder: Tochter Margitta, geb. 1954, Sohn Herbert, geb. 1955, Sohn Harry, geb. 1960, Tochter Heidi geb. 1964, Sohn Jochen, geb. 1971.

 

Der Sohn Herbert Feige absolvierte im Jahr 1973 seine Prüfung als Koch im damaligen Kurhotel und Sanatorium Hochsauerland.

Er bildete sich weiter durch Seminare und Lehrgänge und erreichte 1985 den Abschluss zum Küchenmeister und Ausbilder. Er entschied sich den Familienbetrieb zu übernehmen und so wurde dieser um das Restaurant und Café erweitert. 1994 übergaben die Eltern August jun. und Margarthe Feige den gesamten Betrieb einschl. der Landwirtschaft an ihren Sohn Herbert Feige. Im Jahr 2000 wurde der landwirtschaftliche Betrieb um einen Jungviehstall erweitert. 2020 wurde der Hof an dessen Sohn Thomas Feige übergeben der mit der gesamten Familie und drei Angestellten das Anwesen bewirtschaftet. Der landwirtschaftliche Betrieb wurde gleichzeitig um einen neuen modernen Milchviehstall erweitert, was die zugleich größte Investition in der Familiengeschichte war. Heute leben auf dem Hof vier Generationen: Uroma Margarethe, Herbert und Beate, Tochter Nicole, Sohn Thomas mit Ehefrau Claudia sowie deren Kinder Fiona und Melissa.

Nachhaltige Gebäudetechnik

Unser gesamtes Anwesen hat außer dem Stromnetz eine komplett eigene Versorgung. Das Herzstück unserer Gebäudetechnik ist ein Blockheizkraftwerk. Mit diesem wird ein großer Teil des Wärmebedarfs für Heizung und warmes Trinkwasser gedeckt. Gleichzeitig wird mit dem Blockheizkraftwerk jährlich über 30.000 kWh Strom produziert, den wir zu 85 % selbst verbrauchen. Der Überschuss wird an den örtlichen Netzbetreiber verkauft. In Spitzenzeiten werden noch weitere 25.000 kWh von unserem Energie Partner zugekauft, um den Gesamten Strombedarf zu decken. Zudem haben wir noch eine 23 kW Photovoltaik-Anlage. Dieser produzierte Strom wird zur Zeit komplett an den örtlichen Stromversorger verkauft. Geheizt wird neben den üblichen Heizkörpern in jedem Raum, zusätzlich noch über einen Kamin und 2 Kaminöfen.

Die Wasserversorgung wird durch eine in 2016 neu errichtete Tiefenbohrung sichergestellt. Aus einer Tiefe von 100 Meter wird das Trinkwasser in unsere neuwertige Trinkwasseranlage gepumpt. Somit ist auch in trockenen Sommermonaten sichergestellt, dass genügend Wasser für Mensch und Tier vorhanden ist. Auch das Abwasser wird durch eine eigene Kläranlage in verschiedenen Klärprozessen gereinigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen